Art education

Analog. Contemporary. Digital.

Die Vielfalt und Diver­sität der Menschen macht das Kunst­mu­seum Wolfsburg zu einem leben­digen Ort und ist die Voraus­set­zung für den gemein­samen Austausch und die Bildung von neuem Wissen. Mit zeitge­mäßen Methoden, analog und digital, will die Kunst­ver­mitt­lung nachhaltig wirkende Erleb­nisse und bedeu­tungs­volle Erfah­rungen mit der Kunst schaffen.

Zu jeder Ausstel­lung finden umfang­reiche, inter­ak­tive und parti­zi­pa­tive Rahmen­pro­gramme statt, die sich an die inter­es­sierten Besucher*innen des Hauses richten. Die Angebote reichen von Aktivi­täten für Kinder und Familien über Seminare und Workshops für Erwach­sene, bis hin zu hervor­ge­ho­benen Projekten und Programmen in Koope­ra­tion mit Schulen und anderen Bildungs- und Kulturinstitutionen.

Die Kunst­ver­mitt­lung möchte motivieren und vor allem jungen Menschen die Gelegen­heit bieten um über Kunst zur aktiven Ausein­an­der­set­zung mit dem Selbst, dem Leben und der Welt zu gelangen. Die Ausstel­lungen und das Studio als analoger und digitaler Lernraum, Think Tank und Atelier bieten vielfäl­tige Möglich­keiten für Kreati­vität im Denken und Tun. Für den schuli­schen Bereich ist das agile und projekt­ori­en­tierte Arbeiten zur Stärkung der indivi­du­ellen Handlungs- und Kompe­tenz­ori­en­tie­rung von Schüler*innen, eines der wichtigsten Bildungsziele.

Das Kunst­mu­seum Wolfsburg ermög­licht jungen Menschen verschie­dene Zugänge zur Kunst. Foto: MSCG