True Pictures?

LaToya Ruby Frazier

30. 10. 2021 — 10. 4. 2022

Bilder

Infos

Soziale Ungerech­tig­keiten, Rassismus, Arbeits­mi­gra­tion, Umwelt­ver­schmut­zung, wirtschaft­li­cher Nieder­gang einst prospe­rie­render Indus­trie­städte – dies sind einige der thema­ti­schen Schwer­punkte in der künst­le­ri­schen Arbeit der US-ameri­ka­ni­schen Künst­lerin LaToya Ruby Frazier. Sie gehört derzeit zu den wichtigsten jüngeren Fotografie-Positionen Nordame­rikas. Frazier ergreift in und mit ihrem Werk Partei für die überwie­gend unter­pri­vi­le­gierte Arbeiter*innenklasse der USA, die u. a. durch Arbeits­lo­sig­keit, Trinkwas­serverseuchung oder den Abbau von städti­schen Infra­struk­turen gezwungen ist, in teils prekären Verhält­nissen zu leben. Im Sinne des Filmre­gis­seurs und Fotografen Gordon Parks setzt LaToya Ruby Frazier ihre Kamera immer mehr als Waffe gegen Ungerech­tig­keit, Rassismus, Intole­ranz und Armut ein. Das Kunst­mu­seum Wolfsburg präsen­tiert mit True Pictures? LaToya Ruby Frazier die erste deutsche Einzel­aus­stel­lung der engagierten und vielfach ausge­zeich­neten Künstlerin.

Mit ihren Schwarz-Weiß-Fotogra­fien, Videos und Perfor­mances konzen­triert sich LaToya Ruby Frazier (*1982) auf familiäre und gesell­schaft­liche Gegeben­heiten, die in Bezug auf ihre thema­ti­schen Fokus­sie­rungen zugleich allge­meine Gültig­keit für sich beanspru­chen können. Ihr gelingt es, die gesell­schaft­lich relevanten Themen besonders empathisch darzu­stellen, indem sie diese oftmals anhand biogra­fi­scher Kontexte insze­niert: So sind ihre Familie oder Freunde immer wieder Gegen­stand der Fotogra­fien. Die Bandbreite ihrer Motive erstreckt sich innerhalb der verschie­denen Serien daher von intimen Einbli­cken in das Famili­en­leben über Genre­szenen bis hin zu fast als klassisch zu bezeich­nenden Landschafts­auf­nahmen, wäre da nicht das Wissen um die oftmals ökono­mi­schen und ökolo­gi­schen Desaster, die mit den abgelich­teten Gegenden verbunden sind.

Das Kunst­mu­seum Wolfsburg ist mit der Ausstel­lung True Pictures? LaToya Ruby Frazier Teil der Koope­ra­tion im Rahmen von True Pictures? Zeitge­nös­si­sche Fotografie aus Kanada und den USA. Diese umfang­reiche Überblicks­schau zur Fotografie des 20. und 21. Jahrhun­derts wurde vom Sprengel Museum Hannover initiiert und wird vom Museum für Photo­gra­phie in Braun­schweig und dem Kunst­museum Wolfsburg mit eigenen Ausstel­lungen begleitet. Während die Museen in Hannover und Braun­schweig einen jeweils größeren Überblick geben, konzen­triert sich das Kunst­mu­seum Wolfsburg mit LaToya Ruby Frazier auf eine heraus­ra­gende fotogra­fi­sche Position und stellt diese mit rund 150 Fotogra­fien sowie ausge­wählten Videos ausführ­li­cher dar. Die drei Insti­tu­tionen veran­stalten ein gemein­sames Rahmen­pro­gramm aus Vorträgen, Kurator*innen- und Künstler*innen-Diskussionen.

Kurator
Andreas Beitin

Kurato­ri­sche Assistenz
Dino Steinhof

.

Ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt mit:

Mit Unter­stüt­zung von: 

Medien­partner

Magazin