wob³walls

Unser flexibles Stellwandsystem

Immer mehr Museen erkennen bei der Reali­sie­rung ihres Ausstel­lungs­be­triebes die Notwen­dig­keit, flexible, wieder­ver­wend­bare Wandsys­teme einzu­setzen, die eine preis­werte, indivi­du­elle und ausstel­lungs­spe­zi­fi­sche Archi­tektur ermög­li­chen. Das Kunst­mu­seum Wolfsburg hat in einer mehrjäh­rigen Konstruk­tions- und Erpro­bungs­phase mit Museumstechniker*innen und Kuratore*innen ein System entwi­ckelt, das allen Anfor­de­rungen des modernen Ausstel­lungs­be­triebes gerecht wird und zugleich ein einzig­ar­tiges Kosten-/Nutzen-Verhältnis bietet. Durch moderne Ferti­gungs­an­lagen ist dieses System in unter­schied­li­chen Abmes­sungen, den jewei­ligen Erfor­der­nissen der Anwender entspre­chend, herstellbar.

Die Stell­wände können – je nach Kunden­wunsch – in jeder Höhe zwischen 2 und 8 m und jeder Tiefe zwischen 17 und 90 cm produ­ziert werden. Das Stell­wand­system Kunst­mu­seum Wolfsburg ist statisch geprüft und abgenommen und erhielt im Jahr 2000 ein Patent vom Deutschen Patentamt. Das Kunst­mu­seum Wolfsburg bietet mit dem modularen Stell­wand­system kosten­güns­tige Lösungen für eine flexible Ausstellungsarchitektur.

Wände, Räume und Podeste lassen sich flexibel in Höhe und Breite gestalten – wie hier zur Jubilä­ums­aus­stel­lung 2019. Foto: Marek Kruszewski

Ihre Vorteile

  • homogener Baukörper ohne störende Fugen
  • modulares System zur Herstel­lung unter­schied­li­cher Wandlängen
  • Bau von langen frei stehenden Wänden aber auch komplexen Räumen (z. B. mit Fenstern, Durch­gängen, Türöff­nungen mit und ohne Stürze)
  • Reduzie­rung der Auf- und Abbau­zeiten für Ausstel­lungs­ar­chi­tektur
    geringes Gewicht der Einzelmodule
  • Handling auch großer Wandele­mente durch zwei Personen 
  • möglich­dau­er­hafte, wieder­ver­wert­bare Konstruk­tion hilft Kosten sparen
    Zerleg­bar­keit erfordert geringe Lagerkapazitäten
  • begeh­barer Wandkörper ermög­licht Stauraum für techni­sches Equipment bei Licht‑, Audio- oder Videoinstallationen
  • problem­loser Bau von Sonder­kon­struk­tionen (z. B. Wandni­schen oder Vitrinen)
  • Möglich­keit der Integra­tion von Sicherheitstechnik
  • Verschie­be­system für die Wände erhältlich
Auch gekrümmte Wände sind mit dem System aus Holz und Aluminium unserer wob³walls möglich. Foto: Marek Kruszewski

Kontakt:

Tanja Rosenberg
Assis­stentin des Geschäftsführers

rosenberg@kunstmuseum.de
+49 (0) 5361 2669 13