Welten in Bewegung

30 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg

25. 5. — 4. 8. 2024

Infos

Ein römischer Kaiser trifft auf einen engli­schen Popstar, die Venus von Lucas Cranach auf Benedikte Bjerres Chicken sowie Cindy Shermans Sexpuppen, Pferde­kut­schen auf einen riesigen Flugap­parat. Mit diesen und weiteren überra­schenden Begeg­nungen feiert das Kunst­mu­seum Wolfsburg sein 30-jähriges Bestehen.

Die große Jubilä­ums­aus­stel­lung präsen­tiert Highlights aus der hochka­rä­tigen Sammlung des Hauses und zeigt zudem auch erstmals zahlreiche neue Schen­kungen. Um die spannenden Dialoge zu zeitlosen und zugleich lebens­nahen Themen besonders wirkungs­voll zu insze­nieren, wurden besondere „Gäste“ einge­laden: Fünfzehn histo­ri­sche Werke aus dem Braun­schweiger Herzog Anton Ulrich-Museum stellen wir zeitge­nös­si­schen Gemälden, Skulp­turen sowie Instal­la­tionen inter­na­tional bekannter Positionen gegenüber, darunter Elizabeth Peyton, Jonathan Meese, Michel Majerus,  Andreas Gursky, Gauri Gill, Bruce Nauman, Phyllida Barlow, Panama­renko u.v.m. – ein „Who is Who“ der Gegen­warts­kunst! Ungewöhn­liche Perspek­tiven auf Körper, Sexua­lität und Identi­täten, familiäre Befind­lich­keiten oder gesell­schaft­liche Werte wie Freiheit und Gleich­be­rech­ti­gung greift die Ausstel­lung auf; innerhalb von fünfzehn Kapiteln spannt sie einen thema­ti­schen Bogen vom Indivi­du­ellen bis zum Globalen.

Die Jubilä­ums­aus­stel­lung setzt mit der Koope­ra­tion mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum ein weiteres Zeichen der insti­tu­tio­nellen Verbun­den­heit, um dadurch nicht zuletzt auch Kunst und Kultur in der Region zu stärken. Durch die Gegen­über­stel­lungen der Werke aus beiden Museen ergibt sich eine lebendige Ausein­an­der­set­zung mit den Konstanten wie auch mit den Varia­tionen unserer Lebenswelt.

Künstler*innen der Ausstellung

Franz Ackermann, Nobuyoshi Araki, Richard Artsch­wager, Awst & Walther, Natalie Ball, Phyllida Barlow, Ute Behrend, Richard Billingham, Benedikte Bjerre, Hussein Chalayan, Serge Attukwei Clottey, Charles-Nicolas Cochin d. Ä., Dirck Volckerts­zoon Coornhert, Tony Cragg, Lucas Cranach d. Ä., Domenico da Venezia, Emanuel de Witte, Jan Dibbets, John Dixon, Burhan Dogançay, Sophie Erlund, Jacques Fouquier, Frans Francken d. J., Sandra Gamarra Heshiki, Gilbert & George, Gauri Gill, Liam Gillick, Douglas Gordon, Andreas Gursky, Eberhard Havekost, Ulrich Hensel, Georg Herold, William Hogarth, Jörg Immen­dorff, Christian Keinstar, In Sook Kim, Jeff Koons, Mischa Kuball, Chris­to­pher Kulendran Thomas, Robert Lebeck, Rebecca Lewis, Pia Linz, Ann Lisle­gaard, Sharon Lockhart, Michel Majerus, Anna Malagrida, Jonathan Meese, Mario Merz, Bruce Nauman, Nam June Paik, Panama­renko, Elizabeth Peyton, Prajakta Potnis, Adam Putnam, Neo Rauch, Mariela Scafati, Thomas Schütte, Tejal Shah, Cindy Sherman, Antanas Sutkus, Stefan Thiel, Goran Tomcic, Mette Tronvoll, Luc Tuymans, Timm Ulrichs, Willem van Nieulandt, Hendrick van Steenwyck d. Ä., Mariana Vassileva, Tobias Verhaecht, Danh Vō, Abraham Willaertstba

Kurator
Holger Broeker

Kurato­ri­sche Assistenz
Veronika Mehlhart

Mit großzü­giger Förderung

Mit großzü­giger Förderung

In Koope­ra­tion mit

Medien­partner

Magazin

Presse